Regenerative Landwirtschaft

Wir, Silvia Gerber und Daniel Krähenbühl betreiben einen vielfältigen Betrieb im Emmental. Wir bleiben innovativ und bewirtschaften seit 2019 unsere Ackerflächen nach den Grundsätzen der regenerativen Landwirtschaft.

 

Ziel der regenerativen Landwirtschaft ist es, die Bodenfruchtbarkeit zu maximieren und ohne Einsatz von Kunstdünger und Pflanzenschutzmitteln zu produzieren.

 

Dieses Ziel stützt sich auf fünf Prinzipien:

· Die Nährstoffe im Boden ins Gleichgewicht bringen

· Minimale Bodenstörung

· Den Unterboden lockern und mit Wurzeln stabilisieren

· Dauernd bedeckter Boden für die Vielfalt und Ernährung des Bodenlebens

· Integration von Tieren

 

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Steigerung des Humusanteils. Danach entsteht eine Eigendynamik zwischen den Bodenlebewesen und den Pflanzen. Der Boden kann den Pflanzen genügend Nährstoffe zur Verfügung stellen, damit sie gesünder und robuster gedeihen.

 

Wir verfüttern unseren Kühen und Rindern das eigene Getreide (Gerste, Weizen) und Luzerne als Eiweissträger. Das Getreide und die Luzerne werden in der Grastrocknung zu Würfeln gepresst und in unseren Silos gelagert.

 

Seit 9 Jahren behandeln wir unsere Kühe und Rinder erfolgreich mit Homöopathie. Antibiotika kommt bei uns nicht mehr zum Einsatz! Die Tiere danken es uns mit guter Gesundheit und Robustheit.

Wir sind stolz, unser Kalbfleisch ohne jeglichen Einsatz von Medikamenten zu produzieren und unsere Milch  zu Glace und Quark zu verarbeiten.


Daniel Krähenbühl und Silvia Gerber

Reutenenstrasse 16

3532 Zäzwil

079 350 26 07 

info@grossmatt-hof.ch